Der letzte Gipfel

Wo berühren sich Himmel und Erde?

Der Film

Im Film La última cima geht es um das Leben eines katholischen Priesters, Pablo Domínguez, der im Jahre 2009 bei einem Kletterunfall ums Leben gekommen ist. Seine Familie, Freunde, Lehrer und Schüler kommen im Film alle zu Wort und erzählen über ihre persönlichen Erlebnisse mit Pablo. Aus diesen Berichten geht hervor, dass er eine humorvolle und lebhafte Person war. Er hat sich mit allen sehr gut verstanden: sowohl mit Kindern und Jugendlichen als auch mit älteren Leuten; mit Gläubigen und auch mit Atheisten.

Durch kurze Interviews gibt der Film einen Einblick in die Meinung von Menschen zu Themen, die heute von modischen Vorurteilen betroffen sind, wie Priestertum, Kirche, Zölibat, Reichtum und Gebet.

Die im Film auftretenden Personen und ihre Berichte ermöglichen dem Zuschauer, sich neben Pablos Leben und seiner Persönlichkeit auch ein Bild von anderen Themen zu machen, wie das Wesen des Glücks, Glück trotz des Leidens, ganzheitliches Leben, Tod usw. Das alles wird den Zuschauern mit beeindruckenden Bildern, schwunghafter Musik und spanischer Vitalität näher gebracht.

Der Film La última cima (Der letzte Gipfel) erobert die spanischen Kinos

IMDB – David P. „Davinine” (7. Juni 2010)

Obwohl uns nicht alle Informationen bezüglich der Ticketeinnahmen eines Wochenendes zur Verfügung stehen, freuen wir uns doch sehr und sind überrascht, dass der spanische Film La última cima (Der letzte Gipfel) solchen Erfolg verbuchen konnte. Der Film wurde anfangs in vier spanischen Kinos gespielt; innerhalb von einer Woche hat aber deren Anzahl die Fünfzig erreicht.

Dank der vielen spanischen Kinobesucher hat der Film bereits bei der Premiere den ersten Platz erobert. Beinahe 6.000 Menschen haben sich den Film von Juan Manuel Cotelo schon angesehen, als er noch in vier Kinos gespielt wurde. Was die Zuschauerquote betrifft, hat La última cima den auf dem zweiten Platz stehenden Sex and the City 2 mit doppelt so vielen Zuschauern überholt. Die Filme Prince of Persia und Robin Hood hat er mit dreimal so vielen Zuschauern hinter sich gelassen.

(Der vorliegende Artikel wurde drei Tage nach der Premiere in Spanien auf der IMDb Webseite veröffentlicht. – der Übersetzer)

Der Dokumentarfilm wurde vom Leben und Tod eines katholischen Priesters inspiriert, der im Jahre 2009 gestorben ist. 2010 war der Film ein rasanter Erfolg in spanischen Kinos. Seitdem wurde er in mehr als fünfzehn, in erster Linie in Ländern des amerikanischen Kontinents gespielt. Dieses Jahr können sich ungarische Zuschauer den Film mit ungarischen Untertiteln ansehen.

"Der Letzte Gipfel" auf DVD

Die DVD zu "Der Letzte Gipfel" ist erschienen

Sie kann auf kath.net oder auf fe-medien.de bestellt werden

Foto



Auszeichnungen und Preise


Foto

Bester Dokumentarfilm (Círculo de Escritores Cinematográficos – Verein für Filmkritik, Spanien)

Bester Dokumentarfilm (Mirabile Dictu Internationales Katholisches Filmfestival, Vatikan)

Bester Film (¡Bravo!-Preis, Spanien)

Dokumentarfilm mit der größten gesellschaftlichen Wirkung (Internationales Filmfestival, Castilla La Mancha, Spanien)

Der Werdegang von Pablo Domínguez Prieto

Pablo Domínguez Prieto ist am 3. Juli 1966 in Madrid geboren. Im Alter von 24 Jahren wurde er zum Priester geweiht und hat später in Theologie und Philosophie promoviert. Das letzte von seinen sieben veröffentlichten Büchern, das den Titel „Hasta la cumbre“ („Bis zum Gipfel“) trägt, war ein großartiger Erfolg in Spanien. Pablo war auch der Verfasser von mehr als hundert Artikeln und Vortragender in mehr als fünfzig Konferenzen. Auf spanischem Boden hat er alle Gipfel in einer Höhe von 2000 oder noch mehr Metern bestiegen. Gipfel über 4000 Meter in den Alpen, in Amerika und Asien konnten ihn auch nicht abschrecken. Im Februar 2009 ist er nach einem seiner Exerzitienkurse auf den höchsten Gipfel des Iberischen Gebirges, den Moncayo (2314m), geklettert. Seine letzten Worte einige Minuten vor seinem Tod hat er in einem Telefongespräch an seine Familie gerichtet: „Ich habe den Gipfel erreicht!“

Trailer